×

Warnung

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.
Sonntag, 8. November 2020 (den ganzen Tag) - Mittwoch, 18. November 2020 (den ganzen Tag)

Friedensdekade 2020 nimmt Wendepunkte in den Blick

Kennen Sie das? Da fährt man mit dem Auto in einer fremden Stadt, ist in Gedanken versunken und auf einmal tönt es aus dem Navi: „Wenn möglich bitte wenden!“ Ich halte in solchen Fällen meist Ausschau nach einem möglichst gefahrlosen Wendepunkt. Manchmal fahre ich aber einfach weiter, ignoriere auch die nächste und die übernächste Wende-Anweisung. Dann ist mein Wille sturer, meine Gewohnheit träger. Soll sich die Welt doch an meinen Weg anpassen... Im Hintergrund versucht das Navigationsgerät pausenlos neue Routen zu finden. Ganz nach dem Motto „Viele Wege führen nach Rom“, komme ich dann am Ende doch noch am Ziel an. 

„Umkehr zum Frieden“ lautet das Motto der diesjährigen Friedensdekade vom 8.-18. November. Wer genau hinhört, kann die Signale tagtäglich hören. Menschen kämpfen in Konflikten und sind auf der Straße des Krieges unterwegs. Doch statt auf ein „Wenn möglich bitte wenden“ zu hören, dreht sich die Spirale der Gewalt und der Gegengewalt immer schneller. Der Frieden Gottes rückt in weite Ferne. Aber er ist noch da. Pausenlos sucht Gott nach neuen Wegen, die zum Frieden führen. Es ist an uns, sie zu gehen. 

„Umkehr zum Frieden“ bezieht sich nicht nur auf die klassischen Bilder von Krieg und Gewalt. Die trockenen Bäche rufen uns zu: „Wenn möglich bitte wenden“. Die unzähligen abgestorbenen Bäume schreien zu uns mit ihrem Wunsch nach Veränderungen. Und doch gehen wir so oft den eingeschlagenen Weg weiter und vertrauen darauf, dass schon ein Weg zum Ziel führen wird. Ich bin sicher: Auch hier sucht Gott pausenlos nach guten Wendepunkten. Auch hier kennt Gott Wege, die zum Frieden mit der Schöpfung führen. 

Zwei Beispiele für nötige und mögliche Wendepunkte. In der Zeit vom 8. Bis 18. November möchte ich mit Ihnen über Wendepunkte zum Frieden ins Gespräch kommen. Wir werden biblische Wendepunkte entdecken und nach Wendepunkten in unserer Zeit Ausschau halten. 

In diesem Jahr soll das unter Corona-Bedingungen mit Abstand geschehen. Täglich soll es in dieser Zeit einen Impuls per e-Mail oder per klassischem Briefkasten geben. An zwei Abenden, am 11. Und 15. November, treffen wir uns zusätzlich um 19:30 Uhr per Videokonferenz, an der Sie auch mit einem normalen Telefon teilnehmen können. Bei den Treffen ist Raum für persönliche Wendeerfahrungen oder Wendesignale, die Sie in Ihrem Leben wahrnehmen. 

Den Abschluss bildet der Gottesdienst an Buß- und Bettag um 19:00 Uhr im Gemeindehaus in der Alexanderstraße 37. Lassen Sie uns gemeinsam nach Wendepunkten Aus- schau halten, dass Gottes unermüdliches Neuberechnen des Lebenswegs nicht umsonst sein wird. 

Anmeldung bei: Pfr. Till Schümmer, till.schuemmer@ekhn.de, 069-788278. 

 

Friedensdekade
Mitwirkende
Pfr. Schümmer